Skip to content

By mo in Player vs Player

Ich bin ein Erfolgsjäger und hab dann auch irgendwann mit PVP angefangen. Die erste Zeit war geprägt von Sterben und Verwirrung. Ich wußte nie wohin und wenn ich dann mal dort war, hat mich jemand ziemlich schnell umgehauen. Dementsprechend war ich eher selten auf Schlachtfeldern zu finden. Nach Einführung der gewerteten Schlachtfelder und der Gildenerfolge war klar, dass unsere Gilde sich da mehr engagieren muss. Wir haben einen begeisterten PVP Offizier der sich um alles kümmert und es sogar geschafft hat, MIR Taktiken und Tricks näher zu bringen.
Am Screenshot seht ihr die Belohnung dafür:
pvp_mount_021414_205951
Zügel des boshaften Kriegssäblers

Das Reittier bekommt man per Post für 100 Arenasiege oder 40 Siege im gewerteten Schlachtfeld. Es ist accountgebunden und ihr könnt es an andere Chars verschicken, nach dem erlernen ist es allerdings nur für den reitbar, der es gelernt hat.

Ich möchte hier auch mal eine Lanze für PVP (Player vs Player) brechen. Ich war, wie oben erwähnt, ein typischer PVE Spieler, der Schlachtfelder mied und die Erfolge der Kinderwoche haßte und ohne Gildenkollegen wohl nicht geschafft hätte. Beschäftigt man sich aber etwas mehr mit den Landkarten der Schlachtfelder, den Taktiken und geht vor allem mit erfahrenen Freunden los, wird aus Frust bald Spass. Im Prinzip ist es wie ein Schlachtzug mit intelligenten Gegnern die eben immer anders reagieren.

Mein Tip wenn ihr mit PVP anfangen wollt: Sucht euch ein Schlachtfeld aus, lest einen Guide und geht mal ganz oft rein. Geht mit Freunden, hängt euch an einen anderen Spieler oder bleibt an einer bestimmten Basis (oder Turm o.ä.) und orientiert euch mal. Nach einigen frustrierenden Spielen fängt man an sich auszukennen und es regnet Siege und Erfolge.

Comment Feed

No Responses (yet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

11 − eins =